Lions & Friends: Die Karl-Marx-Allee – Magistrale des Ostens

Lions & Friends erhalten im September eine exklusive Führung über die Karl-Marx-Allee; Die Karl-Marx-Allee beginnt in der Nähe vom Fernsehturm am Alexanderplatz, reicht knapp drei Kilometer bis nach Friedrichshain und macht sich mit 90 Metern breiter als die Champs-Élysées. »Der letzte große europäische Boulevard, der gebaut wurde«, sagte der italienische Architekt Aldo Rossi über sie.

Zu Ehren des sowjetischen Diktators Josef Stalin wurde die Frankfurter Allee im kriegszerstörten Arbeiterbezirk Friedrichshain 1949 in Stalinallee umbenannt. Begleitet von einer beispiellosen Propaganda-Kampagne ließ hier die Führung der jungen DDR ab 1952 die „erste sozialistische Straße Deutschlands“ errichten.

In nur knapp zwei Jahren entstand unter der freiwilligen Mithilfe von über 10 000 Berliner ein einzigartiges Architekturensemble. Der Prachtboulevard im Stil der so genannten „Nationalen Tradition“ erstreckt sich auf einer Länge von 1,8km und bildet heute Berlins größtes städtebauliches Denkmal. Im Zuge der Entstalinisierung Anfang der 1960er Jahre erhielt die Straße ihren bis heute gültigen Namen: Karl-Marx-Allee.

Flanieren Sie mit uns entlang der einstigen „Arbeiterpaläste“. Lassen Sie sich vom architekturgewordenen Pathos dieser Ära, von einem der bedeutendsten städteplanerischen Zeugnisse im Nachkriegsdeutschland beeindrucken.

Startdatum des Ereignisses : 2017-09-22

Adresse : U-Bhf. Samariterstraße - Frankfurter Allee/ Ecke Proskauer Straße , U-Bhf. Samariterstraße , 10247 , Berlin

Kosten : 15

Terminart : Lions & Friends

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.